Kompetenzentwicklung in Unternehmen und Branchen
 Beratungs- und Qualifizierungsverbund work&act 2.0 – gemeinsam arbeiten und qualifizieren im Quartier

MBQ Projekt: work&act 2.0 - Modulare Qualifizierung

Off
Beratung
Off
Qualifizierung
Mit dem Teilprojekt "work&act 2.0 - Modulare Qualifizierung" wird das Ziel verfolgt, die Beschäftigungsmöglichkeiten der Teilnehmenden durch Qualifizierung und berufliche Beratung nachhaltig zu verbessern. Das Projekt ist modular aufgebaut. Alle Teilnehmenden haben die Möglichkeit, ein Modul zu wählen oder auch an allen Modulen teilzunehmen.
Folgende Unterrichtsmodule sind im Programm: Bewerbungstraining, Interkulturelle Alltagshelferin bzw. Alltagshelfer für Dienstleistungstätigkeiten im Seniorenhaushalt mit dem Schwerpunkt Hauswirtschaft, Fachqualifizierung zur Betreuungskraft nach §53c SGB XI, Digitale Kompetenz - Unterricht am PC mit abschließendem Medienworkshop. Theaterpädagogische Arbeit zur Verbesserung des freien Sprechens und der Selbstpräsentation flankiert die Module.
Modulunabhängig und laufend wird Einzelcoaching angeboten, um bei der beruflichen Orientierung zu unterstützen, Bewerbungsunterlagen zu aktualisieren oder auch neu zu erstellen und mögliche Stellen zu recherchieren.
Projektnamework&act 2.0 - Modulare Qualifizierung
TrägerDeutsches Erwachsenen-Bildungswerk gemeinnützige GmbH
Projekt‑Adresse Pfälzer-Wald-Str. 64, 2. Stock, 81539 München
Telefon089 60 66 57 22 0
Fax089 60 66 57 22 9
E-Mails.bihr@deb-gruppe.org
Internet‑Adressewww.deb.de/projekte/uebersicht/esf-massnahme/work-and-act-2-0/offer/130
Zielgruppen

Das Teilprojekt richtet sich an Menschen, die Arbeitslosengeld I oder Arbeitslosengeld II beziehen, an Alleinerziehende, an Berufsrückkehrerinnen und -rückkehrer (auch ohne ALG-Bezug) oder an Menschen, die einen Arbeitsplatzwechsel anstreben.
"work&act 2.0" steht allen offen, die mindestens 27 Jahre alt sind und ihren Wohnsitz in München haben, vorzugsweise aus den Programmgebieten der Sozialen Stadt Mittlerer Ring Südost, d.h. aus Ramersdorf, Giesing, Berg am Laim.
Bei Menschen mit Migrationshintergrund muss der Zugang zum Arbeitsmarkt gewährleistet sein.
Die Sprachkenntnisse sollten sich mindestens auf A2-Niveau bewegen, für die Fachqualifizierung zur Betreuungskraft nach §53c SGB XI ist B1-Niveau erforderlich.

Förderangebote

Das Förderkonzept von "work&act 2.0" mit seinem modularen Aufbau ermöglicht es Teilnehmerinnen und Teilnehmern gezielt ein Qualifizierungsangebot auszuwählen, um den Einstieg ins Berufsleben zu erreichen. In individuellen Vorgesprächen werden sie vom Projektpersonal beraten. Wenn erforderlich oder gewünscht, ist der Besuch mehrerer oder auch aller Module möglich.
Nach erfolgreichem Abschluss eines Moduls erhalten die Kursteilnehmenden entweder ein Zertifikat (Fachqualifizierung zu Betreuungskraft nach §53c SGB XI) oder eine Teilnahmebescheinigung mit der Aufzählung der vermittelten Inhalte.
Durch Praktika und Nachbetreuung werden die Teilnehmenden individuell bei der Arbeitssuche unterstützt.

Projektorganisation

Das Projekt wird vom Deutschen Erwachsenen-Bildungswerk gGmbH durchgeführt, das über langjährige Erfahrung in der Durchführung von MBQ- und ESF-Projekten zur Förderung der beruflichen Integration verfügt. Die Koordinierung des Projektes liegt beim Referat für Arbeit und Wirtschaft. Die Dozentinnen und Dozenten sowie Projektmitarbeiterinnen verfügen über eine entsprechende Qualifikation und umfangreiche Expertise in ihren jeweiligen Tätigkeitsbereichen, sodass eine optimale und individuelle Förderung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer gewährleistet ist. Kooperationspartner sind u.a. das Jobcenter München, die Münchner Aktionswerkstatt Gesundheit, die Bezirksausschüsse, das Bildungslokal Berg am Laim/Ramersdorf, das Quartiersmanagement Giesing und weitere Akteure aus den Programmgebieten Giesing, Berg am Laim und Ramersdorf.

Finanzierung

Das Projekt work&act 2.0 wird im Rahmen des ESF-Bundesprogramms "Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier - BIWAQ" durch das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) und den Europäischen Sozialfonds gefördert. BIWAQ ist ein Partnerprogramm des Städtebauförderprogramms "Sozialer Zusammenhalt", das mit Mitteln des Bundes, des Landes und der Landeshauptstadt München finanziert und umgesetzt wird. Das Referat für Arbeit und Wirtschaft unterstützt BIWAQ durch das Münchner Beschäftigungs- und Qualifizierungsprogramm (MBQ).

Weitere Informationen zum Münchner Beschäftigungs- und Qualifizierungsprogramm (MBQ) unter www.muenchen.de/mbq