Abbau von Langzeitarbeitslosigkeit
 Beratungs- und Qualifizierungsprojekte

MBQ Projekt: MALZ - Münchner Arbeitslosenzentrum

Off
Beratung
Off
Off
Das Münchner Arbeitslosenzentrum MALZ ist oft die erste Anlaufstelle für Menschen, die in Arbeitslosigkeit geraten oder von Arbeitslosigkeit bedroht sind.
Das MALZ versteht sich als Ort der Beratung und Begegnung. Generelle Zielsetzung ist die Verbesserung der Lebenssituationen arbeitsloser Menschen. Die Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt und der Aufbau neuer Lebensperspektiven sind die primären Ziele.
Darüber hinaus macht das MALZ Arbeitslosigkeit in der Öffentlichkeit zum Thema. Über die Einzelfallberatung hinaus bietet das MALZ besondere Dienstleitungen für arbeitslose Menschen an, wie zum Beispiel PC-Arbeitsplätze zur Erstellung von Bewerbungsunterlagen und zur Stellenrecherche, Fachliteratur sowie Rechtsberatung durch Fachanwälte zum Arbeits- und Sozialrecht.
ProjektnameMALZ - Münchner Arbeitslosenzentrum
Trägerdiakonia Dienstleistungsbetriebe gGmbH
Projekt‑Adresse Seidlstraße 4, 80335 München
Telefon089 12 15 95 23
Fax089 12 15 95 46
E-Mailmalz@diakonia.de
Internet‑Adressewww.malz-muenchen.de
Zielgruppen

Das MALZ versteht sich als Anlaufstelle für alle arbeitslosen und von Arbeitslosigkeit bedrohten Menschen. Das Beratungsangebot richtet sich insbesondere an (langzeit-)arbeitslose Menschen mit Vermittlungshemmnissen und an Hilfesuchende, die in existenzielle Notlagen geraten sind.

Förderangebote

Das MALZ bietet persönliche Beratung in den Bereichen Entwicklung individueller Berufs- und Lebensperspektiven und Wiedereingliederung in den Ersten oder Zweiten Arbeitsmarkt an. Dieses Angebot beinhaltet die Unterstützung bei der Stellensuche bzw. beim Erstellen von Bewerbungsunterlagen - inklusive PC- und Internetzugang, Beratung und Unterstützung in rechtlichen Fragen, Sicherung der materiellen Lebensgrundlage, Stärkung von Eigeninitiative und Handlungskompetenz, Stabilisierung der Person in einer belastenden Soziallage und Vermittlung zu anderen Fachberatungsstellen.
Das MALZ bietet in Kooperation mit dem Münchner AnwaltVerein e. V. eine wöchentliche Anwaltssprechstunde für Arbeitsrecht an. Zielgruppe sind Personen, die an ihrem Arbeitsplatz Probleme rechtlicher Natur haben, zum Beispiel eine ungerechtfertigte Kündigung, Abmahnung, Ansprüche gegenüber ihrem Arbeitgeber.

Projektorganisation

Das Personal setzt sich aus zwei Sozialpädagoginnen und zwei Verwaltungskräften zusammen. Es besteht eine enge Zusammenarbeit und Vernetzung mit den diakonia-Dienstleistungsbetrieben und städtischen Beschäftigungsprojekten, Münchner Fachberatungsstellen, dem Münchner AnwaltVerein e. V., sowie Ämtern und Behörden. Das MALZ ist vertreten in Arbeitskreisen wie der Münchner Lobby für Erwerbslose (MüLE), oder des Diakonischen Werks Bayern - im Arbeitskreis Arbeitslosenzentren - und als gewählte Vertretung der bayerischen Arbeitslosenzentren in der Konferenz der Einrichtungen für erwachsene Arbeitslose. Zu den Aufgaben des MALZ gehören ebenso Presse- und Medienarbeit, Referententätigkeit und Informationsveranstaltungen.

Finanzierung

Das Projekt wird durch das Münchner Beschäftigungs- und Qualifizierungsprogramm (MBQ) der Landeshauptstadt München, Referat für Arbeit und Wirtschaft, gefördert. Zusätzlich wird das Projekt aus Mitteln des Diakonischen Werks Bayern unterstützt.

Weitere Informationen zum Münchner Beschäftigungs- und Qualifizierungsprogramm (MBQ) unter www.muenchen.de/mbq